Ein Baby verändert Ihr Leben


Ihr Leben verändert sich von einer Zweierbeziehung zu einem Familienleben. Wie gut Ihnen die Anpassung an die neue Lebensform gelingt, hängt von einigen Aspekten ab. Eine erfolgreiche Anpassung macht die Zufriedenheit mit der neuen Situation als Familie aus. Es hängt von Ihren Einstellungen ab, wie gut diese enorme Umstellung in Ihrem Leben gelingt. Es hilft, sich auf die positiven Aspekte zu konzentrieren, die ein Familienleben mit sich bringt. Lassen Sie sich von den neuen Anforderungen leiten, die auf Sie zukommen. Je offener und neugieriger Sie bleiben, desto interessanter wird die neue Rolle in die Sie hineinwachsen. Die bedeutet auch, dass Sie nun schrittweise neu definieren wer Sie sind, was Ihre Identität ausmacht. Für manche ist dieser Schritt schmerzhaft, weil es möglicherweise auch bedeutet, leibgewonnene Gewohnheiten aufzugeben. Dieses „Loslassen“ wird sich in täglichen Situationen widerspiegeln, in denen Sie zugunsten des Kindes auf etwas verzichten werden. Sehen Sie auch die andere Seite, nämlich jene des Zugewinns an neuen Erfahrungen. Statt zu Lesen, werden Sie ein Baby im Arm wiegen und zusehen wie es einschläft, weil es sich in Ihren Armen sicher und wohl fühlt. Statt ins Kino zu gehen werden Sie den Abend mit dem Baden Ihres süßen Babys verbringen.

Keine Sorge Sie müssen Ihr früheres Leben nicht ganz aufgeben, aber gerade in den ersten Monaten fühlte es sich für viele neue Eltern so an, als würden Sie Ihre Identität verlieren. So eine „Identitätskrise“ macht evolutionstechnisch Sinn. Sie weicht festgefahrene Verhaltensweisen auf und eröffnet damit erst die Möglichkeit sich zu verändern. Nützen Sie die Gelegenheit ihr Leben neu aufzustellen.